Direkt zur Anmeldung zu den Seminaren 2021
fragezeichen_groß

Warum, wieso, weshalb? Antworten auf nicht alltägliche Diabetesfragen!

Jahrestagung 2021

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

unter dem Leitthema


"Warum, wieso, weshalb? Antworten auf nicht alltägliche Diabetesfragen!"


findet von Freitag, 24.09.2021 – Sonntag 26.09.2021 die diesjährige Tagung von "Diabetes und Psychologie" (DY) statt.

In diesem Jahr möchten wir uns mit Fragen beschäftigen, die im Alltag häufig nicht gestellt werden, aber trotzdem für die Behandlung des Diabetes wichtig sind:

  • Warum fühlen sich Menschen mit Diabetes oft schuldig oder empfinden Scham, wenn die Diabetestherapie nicht zu den gewünschten Ergebnissen führt?
  • Warum sprechen wir so oft von Partizipation von Menschen mit Diabetes – aber die Realität lässt doch leider oft zu wünschen übrig?
  • Warum ist Diabetes für Betroffene oft ein Stigma, welche Rolle spielt hierbei dir Sprache?
  • Warum fällt es so schwer, über "heikle" Themen die Diabetes-Distress, psychische Auswirkungen des Diabetes oder die Prävention des Diabetes zu sprechen und in den Medien angemessen darüber zu berichten?
  • Warum "Diabetes akzeptieren" leichter gesagt als getan ist?
  • Warum Diabetes auch positive Seiten haben kann?
Die Veranstaltung ist kostenfrei und kann unter den folgenden Zoom-links live verfolgt werden:

Die Workshops sind auf eine Anzahl von 25 Teilnehmern begrenzt und finden über Zoom statt. Zur Teilnahme melden Sie sich bitte unter priesterroth@fidam.de an, Sie erhalten dann rechtzeitig vor dem Workshop die Zugangsdaten. Auch die Teilnahme an den Workshops ist kostenfrei.

Für die Veranstaltung sind Fortbildungspunkte von der VDBD-Akademie und der Psychotherapeutenkammer Baden-Württemberg beantragt.

VDBD

Freitag, 24.09.21: 2 UE; 1,5 Punkte
Samstag, 25.09.21: 6 UE; 3,5 Punkte
Sonntag, 26.09.21: 5 UE; 3 Punkte

Bei vollständiger Teilnahme 8 Fortbildungspunkte.

Landespsychotherapeutenkammer Baden-Württemberg

Bei vollständiger Teilnahme 18 Fortbildungspunkte.

Wir hoffen, mit dieser Veranstaltung einen spannenden Gedankenaustausch fördern zu können und würden uns freuen, Sie/Dich auf dieser spannenden Tagung begrüßen zu dürfen.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr/Euer Vorstand von "Diabetes und Psychologie e.V."

Das vollständige Programm können Sie hier herunterladen:
Save the date: Arbeitskreistagung 2021  

Unsere nächste AG-Tagung finde auch in diesem Jahr online statt: 24. – 26.9.2021
    

Webinare Psycho-Diabetologie 2021 
 
18.11.2021: 18.00 - 19.30   Wenn Sie an diesem Webinar teilnehmen möchten, schreiben Sie uns bitte eine Mail oder nutzen das Kontaktformular dieser Webseite, um den Link zur Zoom-Registrierung zu bekommen.  

Referentin: Susanne Baulig (Psychologische Psychotherapeutin, Psychodiabetologin, Leitung Schwerpunkt Psychodiabetologie der   Poliklinische Institutsambulanz für Psychotherapie, Mainz)

Thema: Fallbeispiele aus der ambulanten psychodiabetologischen Versorgung erwachsener Menschen mit Diabetes   

Inhalt: Nach einem kurzen Einblick in unsere Arbeit im Behandlungsschwerpunkt "Psycho-Diabetologie" der Poliklinischen Institutsambulanz für Psychotherapie in Mainz stellen wir 1-2 Fallbeispiele aus unserer Praxis vor mit anschließender Gelegenheit zur Diskussion.   


Nationale VersorgungsLeitlinie (NVL) Typ-2-Diabetes

Bio-psycho-soziales_Krankheitsmodell
(NVL Typ-2-Diabetes, Teilpublikation der Langfassung – 2. Auflage, Version 1, 2021, S. 20)

Mitglieder des Vereins haben aktiv an der „Nationale VersorgungsLeitlinie (NVL) Typ-2-Diabetes“ mitgearbeitet. Die ersten beiden Kapitel (Medikamentöse Therapie des Glukosestoffwechsels und Partizipative Entscheidungsfindung) sind hier veröffentlicht. In dem ersten Kapitel „Partizipative Entscheidungsfindung“ wird auf die Notwendigkeit des Einbezugs des Patienten in alle Entscheidungsprozesse und die Anwendung eines biopsychosozialen Krankheitsmodells verwiesen.

Durchführung von Seminaren in Zeiten von Corona

Wir freuen uns sehr, dass wir Ihnen in Zeiten der COVID-19 Pandemie weiterhin unsere Seminare für die Weiterbildung zum Fachpsychologen/in DDG anbieten können. Gerade jetzt sind viele Menschen mit Diabetes auf eine kompetente psycho-diabetologische Betreuung angewiesen.

Die bisherigen Präsenzseminare der AG Diabetes & Psychologie hatten laut Rückmeldungen der Teilnehmenden viele Vorteile, den kollegialen Austausch, praktische Übungen und Demonstrationen von neuen Technologien und die persönliche Vorstellung von Menschen mit Diabetes und deren Herausforderungen. Anderseits sind wir uns der Risiken durch die COVID-19 Pandemie sehr bewusst und kennen auch die Reisebeschränkungen, die für viele von uns gelten.

Deshalb wollen wir alle Seminare in 2021 wie geplant für Sie anzubieten. Jedoch möchten wir jeweils bis 4 Wochen vor Seminarbeginn abhängig von der aktuellen Situation entscheiden, ob das Seminar webbasiert oder als Präsenzveranstaltung angeboten wird.

Für Sie bedeutet dies: das Seminar findet in jedem Fall bei ausreichender Zahl von Anmeldungen statt.

Wir werden Sie in Abhängigkeit der aktuellen Lage jeweils rechtzeitig informieren, spätestens jeweils 4 Wochen vor einem Seminar.

Danke für Ihr Verständnis.

NEUE SEMINARTERMINE 2021 online:

für die Weiterbildung zum/zur „Fachpsychologe/in DDG“ bzw. der Weiterbildung zum/zur "Psychodiabetologe/in DDG"

  • Seminar 1: Physiologisch-medizinische Grundlagen des Diabetes I
  • Seminar 2: Verhaltensmedizinische Grundlagen I
  • Seminar 3: Verhaltensmedizinische Grundlagen II
  • Seminar 3a: Verhaltensmedizinische Grundlagen der pädiatrischen Diabetologie
  • Seminar 4: Diabetes und Soziales, Diabetes und Gesundheitspolitik, Diabetesverbände, interdisziplinäre Teamarbeit, Qualitätssicherung, Pädagogik
  • Seminar 5: Physiologisch-medizinische Grundlagen des Diabetes II - Therapie des Diabetes mellitus und dessen Begleit-/und Folgeerkrankungen
  • Seminar 6: Supervision (Gruppensupervision, Supervision der Fallberichte)
logo_lptk_bawue


Spezielle Psychotherapie Diabetes jetzt auch in Baden-Württemberg

Am 20.10.2018 hat die Vertreterversammlung der Psychotherapeutenkammer Baden-Württemberg, mehrheitlich beschlossen, die Weiterbildungsordnung um die „Spezielle Psychotherapie Diabetes“ zu ergänzen.

Damit ist die Psychotherapeutenkammer Baden-Württemberg nach Rheinland-Pfalz und Bayern die 3. Kammer, die die Empfehlungen der Bundespsychotherapeutenkammer nach einer speziellen Weiterbildung auf Länderebene umsetzt.

„Common Toolbox“

Eine Auswahl von diabetesrelevanten psychometrischen Fragebögen für die Forschung und Praxis.

Zur Wissenschaftlichen Tagung der Arbeitsgruppe "Mental Aspects of Diabetes" des Kompetenznetzes Diabetes am 25. September 2015.

Thema: "Psychische Aspekte des Diabetes: Harmonisierung psychometrischer Messinstrumente
NEU Mai 2015- Finanzierung und Abrechnungsmodalitäten psychosozialer Leistungen im Akutkrankenhaus
weiter 

Neu – Kodierleitfaden 2015

„Diabetes und Psychologie e.V.“ ist seit Jahren Mitglied der „Bundesarbeitsgemeinschaft psychosoziale Versorgung im Akutkrankenhaus“, die sich für eine angemessene Honorierung psychologischer/psychotherapeutischer Leistungen im Akutkrankenhaus einsetzt. Als eine Maßnahme wird seitens der BAG-PVA die Verbesserung der Kodierung psychosozialer Interventionen im OPS (Operationen- und Prozeduren-Schlüssel) angestrebt.

 

Anbei finden Sie hier den aktualisierten Kodierleitfaden 2015, der dazu beitragen soll, dass psychosoziale Interventionen im Bereich Diabetes und anderen Erkrankungen möglichst umfassend und richtig kodiert werden.

Erweiterung des Curriculums Fachpsychologe vom Vorstand der DDG (Vorstandssitzung vom 20.11.2014) genehmigt

Im Rahmen der Ausbildung zum Fachpsychologen/in Diabetes DDG und zum Psychodiabetologen/in wird ab 2105 ein zusätzliches Seminar „Verhaltensmedizinische Grundlagen des Diabetes bei Kinder und Jugendlichen“  angeboten.  Das neu entwickelte Seminarangebot richtet sich an Psychologen/innen, Kinder- und Jugendpsychotherapeuten sowie andere in der Beratung Kindern mit Diabetes tätige Teammitglieder. Die Teilnehmer/innen erhalten zunächst komprimierte Informationen über den aktuellen Stand der pädiatrischen Diabetologie und über die psychosoziale Situation betroffener Familie. Daran anschließend erarbeiten sie Beratungsangebote und Interventionen, die sie als Mitglieder eines multiprofessionellen pädiatrischen Diabetesteams in die Lage versetzen, diese in der Patienten-schulung, psychosozialen Beratung und ggf. auch psychotherapeutisch einzusetzen. 

Im Seminar werden:
  1. die Grundlagen einer modernen Diabetestherapie mit einer Insulinpumpe und CGM bei Kindern und Jugendlichen theoretisch und praktisch vermittelt;
  2. altersgemäße Therapieziele entsprechend der aktuellen evidenzbasierten Leitlinien erarbeitet;
  3. aktuelle entwicklungspsychologische Grundlagen bezogen auf den Diabetes reflektiert:
  4. diabetesspezifische psychosoziale Belastungen und Ängste von Eltern und Kindern in verschiedenen Lebens- und Diabetesphasen am Beispiel von Kasuistiken dargestellt und Hilfsangebote erarbeitet;
  5. die gesetzlichen Grundlagen für psychosoziale Hilfen dargestellt;
  6. Konzepte für psychosoziale Beratungen im Kontext der Diabetesschulungen stationär und ambulant sowie während der ambulanten Langzeitbetreuung dargestellt und einzelne Sequenzen praktisch trainiert;
  7. die Prävalenz und Ausprägung von psychischen Störungen bei Kindern und Jugendlichen mit Diabetes sowie ihren Eltern vorgestellt;
  8. diabetesspezifische psychotherapeutische Konzepte, z. B. bei Hypoglykämieangst, Non-Adhärenz oder Depression / Resignation bei Jugendlichen, Essstörungen mit Insulinpurging, dargestellt und praktisch erarbeitet.
  9. kinder- und jugendspezifische psychologische Messinstrumente und Fragebogen vorgestellt;
  10. Möglichkeiten der Kooperation und Delegation (Kinder- und Jugendpsychiatrie, Rehabilitation, Jugendamt) aufgezeigt.
Für Kolleginnen und Kollegen, die ausschließlich in der Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit Diabetes tätig sind, ersetzt dieses Seminar das Seminar „Verhaltensmedizinische Grundlagen des Diabetes 2“, in dem der Typ-2-Diabetes im Erwachsenenalter bearbeitet wird. Lesen Sie hier den vollständigen Text (Hintergrund, Literatur)

„Neue S2-Leitlinie Psychosoziales und Diabetes"

Leitlinien_pressekonferenz_2013
Dr. Erhard Siegel, Präsident der
Deutschen Diabetes Gesellschaft (l.)
und PD Dr. Bernhard Kulzer (r.)
Diabetes Zentrum Mergentheim
auf der Pressekonferenz in Berlin.

Pressekonferenz der Deutschen Diabetes Gesellschaft am 18. Juni 2013

Um die Behandlung von Diabetespatienten zu verbessern, hat die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) unter Federführung von Dr. Bernhard Kulzer vom Diabetes Zentrum Mergentheim in Berlin im Haus der Bundespressekonferenz die weltweit erste Leitlinie zum Thema „Psychosoziales und Diabetes“ vorgestellt.

 

Auf großes Medienecho stieß die Vorstellung der Leitlinie, an der sieben führende Experten aus der Diabetologie, Psychosomatik, Psychologie und Psychiatrie fachübergreifend zusammengearbeitet haben.


Langfassung: